Hildegard Knef - Die frühen Jahre

Hildegard Knef - Die frühen Jahre

Mit dem ersten deutschen Nachkriegsfilm «Die Mörder sind unter uns» wurde «die Knef» über Nacht zum Star. Sie schaffte den Sprung von der UFA nach Hollywood, von der Liebe zu einem Nazi zur Ehe mit einem Juden, vom Trümmermädchen zum Weltstar.

Der Dokumentarfilm von Felix Moeller widmet sich den frühen Jahren der grossen Schauspielerin. Erstmals äussert sich Hildegard Knefs erster Ehemann Kurt Hirsch, der 1939 vor den Nazis aus der Tschechoslowakischen Republik in die USA floh. Auch die Kinder ihres ehemaligen Nazi-Geliebten Ewald von Demandowsky brechen ihr Schweigen: Sowohl die Umstände seines Schicksals nach dem Krieg wie auch Hildegard Knefs Verwicklungen darin werden minutiös beleuchtet.

Zahlreiche zum Teil unbekannte Filmausschnitte aus ihren Hollywoodproduktionen mit Gregory Peck und Oskar Werner sowie Fotos aus der Frühzeit ergänzen US-Talkshowauftritte, die in Deutschland nie gezeigt wurden. Auch aus Hildegard Knefs Nachlass wird bislang unzugängliches Material zutage gefördert.

Wiederholungen der Sternstunde Kunst:

Samstag, 16. Februar 2013 um 12.20 Uhr auf SRF info

Das Video ist in der Schweiz noch während 7 Tagen nach der TV-Ausstrahlung als Online-Stream zu sehen.