Iran, Europa, Frauenstimmrecht: Kritikerrunde zum CH-Filmpreis

  • Sonntag, 19. März 2017, 11:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 19. März 2017, 11:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 19. März 2017, 23:25 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 21. März 2017, 12:55 Uhr, SRF info
    • Samstag, 25. März 2017, 9:45 Uhr, SRF 1

Aus dem Oscar wurde zwar nichts, aber immerhin heimste «Ma vie de Courgette» zwei Césars ein: Wird der Animationsfilm nun auch den Schweizer Filmpreis holen? Was diesen und andere Filme sehenswert macht, darüber diskutieren Marcy Goldberg, Christian Jungen und Selim Petersen mit Monika Schärer.

Gemessen an der internationalen Ausstrahlung war 2016 ein äusserst erfolgreiches Jahr für das Schweizer Filmschaffen: zwei Oscarnominationen für «Ma vie de Courgette» und «La femme et le TGV», zwei Césars für den Regisseur und die Drehbuchautorin von «Ma vie de Courgette». Bedeutet dieser Preissegen auch, dass die Qualität der Schweizer Filme gestiegen ist? Ist die gleich siebenfach nominierte Komödie «Die göttliche Ordnung» wirklich derart gut, oder ist man hierzulande einfach froh, dass sich endlich ein Spielfilm des wenig ruhmreichen Themas Frauenstimmrecht annimmt?

Während sich der Blick der Spielfilmregisseure gerne nach innen richtet, schwärmen Dokumentarfilmerinnen und -filmer lieber über die Welt: «Cahier africain» und «Raving Iran», aber auch «Europe, she loves» zeigen dies sehr eindrücklich.

Unter der Leitung von Monika Schärer diskutieren Filmhistorikerin Marcy Goldberg, Filmkritiker Christian Jungen und Selim Petersen von SRF über die nominierten Filme.

Artikel zum Thema

Mehr zum Thema