Japan nach Fukushima

  • Sonntag, 17. März 2013, 12:25 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 17. März 2013, 12:25 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 18. März 2013, 1:10 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 19. März 2013, 13:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 23. März 2013, 10:25 Uhr, SRF 1

Nach dem Erdbeben vom 11. März 2011, das einen Tsunami und eine Umweltkatastrophe auslöste, gehen Japans Künstler in die Offensive und hinterfragen Zustände, die für Japan über Jahrzehnte eine Selbstverständlichkeit waren. Sie verstehen sich als Pioniere einer neuen Gesellschaft.

Vor zwei Jahren wurde Japan Opfer einer Katastrophe. Erdbeben, Tsunami und Kernschmelze erschütterten jedoch nicht nur die Erde, sondern auch das Vertrauen in alte Autoritäten und Sicherheiten. Land und Gesellschaft werden sich aufgrund dieses Ereignisses verändern, meinen viele Künstler und sie wollen diesen Wandel mitgestalten.

Der junge Fotograf Kazuma Obara, der verbotenerweise das verseuchte Werkgelände fotografierte, das Künstlerkollektiv Chum Pom und der Meisterarchitekt Tadao Ando sind die Protagonisten eines Films, der untersucht, wie Kunstschaffende auf die Katastrophe reagierten.

Das Fotobuch von Kazuma Obara ist erschienen im Lars Müller Verlag.

Aus urheberrechtlichen Gründen kein VHS- oder DVD-Verkauf möglich. Das Video ist in der Schweiz noch während 21 Tagen nach der TV-Ausstrahlung als Online-Stream zu sehen und als Podcast downloadbar.

(Bild: Kazuma Obara)

Mehr zum Thema