TV-Premiere: Les Reines Prochaines - Alleine denken ist kriminell

Video «Les Reines Prochaines - Alleine denken ist kriminell» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Vor 25 Jahren gründeten fünf Video-Künstlerinnen aus Basel im Zuge der Jugendrevolte und Frauenbewegung der 1980er-Jahre die Gruppe Les Reines Prochaines. Ihre Ideen formulierten sie schnell, laut, radikal und mit Humor. TV-Premiere des Dokumentarfilms von Claudia Wilke.

Anders als die meisten anderen Bands verschwanden Les Reines Prochaines nach der Revolte nicht von der Bildfläche. Im Gegenteil: Jenseits des Mainstreams mauserten sich Muda Mathis, Pipilotti Rist, Fränzi Madörin, Teresa Alonso und Florida Schmid und ihre neuen Mitglieder zu einem Geheimtip der europäischen Musik-Perfomance-Szene.

Mit ihrem eigenwilligen Werk, das an Dada, Fluxus, Punk und die Performance-Traditionen anknüpft, erproben sie in wechselnder Besetzung seit einem Vierteljahrhundert auch neue Formen der künstlerischen Zusammenarbeit.

(Bild: Basil Stücheli)

Wiederholungen der Sternstunde Kunst:

Montag, 04. Februar 2013 um 00.10 Uhr auf SRF info
Dienstag, 05. Februar 2013 um 13.00 Uhr auf SRF info
Samstag, 09. Februar 2013 um 09.55 Uhr auf SRF 1

Das Video ist in der Schweiz noch während 4 Wochen nach der TV-Ausstrahlung als Online-Stream zu sehen. Eine DVD des Films ist auch erhältlich im SRF Shop.