Neujahrskonzert 2017 - Gustavo Dudamel setzt eine Rekordmarke

Video «Neujahrskonzert 2017 - Gustavo Dudamel setzt eine Rekordmarke» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Unter der Leitung des jüngsten Dirigenten aller Zeiten steht dieses Mal das altehrwürdige und alterslose Neujahrsritual im goldenen Konzertsaal des Musikvereins. Der Venezolaner Gustavo Dudamel verspricht eine Extraportion Walzertemperament.

Mit nur 35 Jahren bekommt der venezolanische Tausendsassa Gustavo Dudamel die Ehre, das 200 Jahre alte Wiener Ritual zu dirigieren. Neben den Publikumsfavoriten der Strauss-Dynastie präsentiert er besondere Leckerbissen. Ein Marsch aus Lehárs Operette «Wiener Frauen» eröffnet das walzerselige Konzert. Der «Mondgesang» aus den «Lustigen Weibern Windsor» von Otto Nicolai, dem Gründer der Wiener Philharmoniker, wird vom Wiener Singverein interpretiert. Die traditionelle Tanzperformance des Wiener Staatsballetts wurde in Kaiserin Sisis «Traumpalast» Hermesvilla gefilmt.