Patti Smith - Dream of Life

Video «Sternstunde Musik vom 17.02.2013» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Für seinen Film «Dream of Life» begleitete Steven Sebring elf Jahre lang die Rock-Poetin Patti Smith. Entstanden ist ein sehr persönliches Porträt der «Godmother of Punk», in dem die rauhe Virtuosin aus ihrem Leben erzählt - von Glücksmomenten, Verlusten, Utopien.

Als Steven Sebring sein erstes Patti-Smith-Konzert besuchte, war er von ihrem Auftritt derart beeindruckt, dass er sie bat, sie fotografieren und filmen zu dürfen. Aus dem, was damals durchaus experimentellen Charakter besass, entwickelte sich eine filmische Langzeitbeobachtung und ein sehr persönliches «Biopic».

Steven Sebring: «Jeder Mensch hat mehr als nur eine Seite. Ich weiss von mir, dass ich nicht einfach nur ein Modefotograf bin. Und Patti Smith ist gewiss nicht einfach nur eine Rock-Ikone. Sie ist sehr viel mehr. Zu entdecken, wer Patti Smith ist - davon handelt mein Film (…) Es ist etwas sehr Rauhes an ihr, das alle Kunstfertigkeit in den Schatten stellt. Ob es ihre Gedichte sind oder ihre Bühnenauftritte - sie ist 'the real thing'. Sie ist Rock-Star, Dichterin, Künstlerin, Mutter, Aktivistin. Sie ist eine Volksheldin.»

Lesen Sie im Artikel Zorn und Zärtlichkeit – die Punk-Poetin Patti Smith wie die Musikerin Zuflucht in der Vergangenheit sucht.

Das Video ist in der Schweiz noch während 7 Tagen nach der TV-Ausstrahlung als Online-Stream zu sehen.