Achtung, die Schweiz - von Morgarten zum Human Brain Project 2/3

«La Suisse existe!» Doch wer sind die Schweizer eigentlich - und wer möchten sie sein? Gibt es die eine Schweiz? Und wenn ja, was macht sie aus? Eine «Sternstunde Spezial» über Zukunft und Herkunft, Werte und Visionen, unter anderen mit Christoph Blocher, Patrick Aebischer und Melinda Nadj Abonji.

Die Schweiz hat keine Bodenschätze und besteht vor allem aus Bergen. Trotzdem gehört sie zu den reichsten Ländern weltweit. Ihren Weltruhm verdankt die Schweiz nicht zuletzt der Wissenschaft: Kein Land hat so viele Nobelpreisträger pro Einwohner wie die Schweiz, keines übertrifft sie, was ihre Innovationsfähigkeit angeht. Diese Erfolge sind dem Willen zu verdanken, den Hochschulen weit reichenden Freiraum zu lassen, aber auch der Einsicht, dass Spitzenforschung nur dann zu innovativen Durchbrüchen führt, wenn die Besten der Welt im produktiven Austausch mit der Wirtschaft stehen.

Patrick Aebischer hat die EPFL Lausanne in den letzten Jahren zu einer Goldgrube für den Arc Lémanique gemacht. Mit ihm und dem Zukunftsforscher Stephan Sigrist von W.I.R.E. spricht Barbara Bleisch über die Kraft der Innovation und den Traum der Wissenschaft - und anschliessend mit der BBC-Korrespondentin Imogen Foulkes über das, was die Schweiz im Ausland auszeichnet.

Eine Wiederholung der Sendung vom 14. Juni 2015.

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch