Anschlag auf «Charlie Hebdo» – Angriff auf den Westen?

  • Sonntag, 11. Januar 2015, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 11. Januar 2015, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 12. Januar 2015, 1:35 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 13. Januar 2015, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 14. Januar 2015, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 17. Januar 2015, 8:50 Uhr, SRF 1

Das Attentat auf die Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» sorgt weltweit für Empörung. Barbara Bleisch spricht mit dem «Tages-Anzeiger»-Chefredaktor Res Strehle, dem Philosophen Francis Cheneval und Marco Ratschiller, Chefredaktor Satiremagazin «Nebelspalter», über den Terrorangriff auf die Freiheit.

Am 7. Januar 2015 stürmen drei bewaffnete Terroristen die Redaktionsräume des französischen Satiremagazins «Charlie Hebdo» in Paris und töten zwölf Menschen, darunter den Chefredaktor und vier namhafte Karikaturisten. Das Magazin provozierte mit islam- und religionskritischen Karikaturen immer wieder Angriffe von islamistischer Seite. Das Attentat löste weltweit eine Welle der Entrüstung aus und wurde als Angriff auf die Meinungsäusserungsfreiheit und auf die Grundwerte des Westens verurteilt.

Doch: Darf Satire wirklich alles? Bringt das Attentat die Meinungsfreiheit weltweit in Gefahr? Und welche Folgen hat dieser Terrorakt? Über diese Fragen spricht Barbara Bleisch mit Res Strehle, Chefredaktor «Tages-Anzeiger», Marco Ratschiller, Chefredaktor des Schweizer Satiremagazins «Nebelspalter», und Francis Cheneval, Professor für Politische Philosophie an der Universität Zürich.

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Artikel zum Thema