Bella Italia - Wie viel Wahrheit braucht die Politik?

Zwei Jahre Monti - nach fast zwei Jahrzehnten Berlusconi - haben Italien noch nicht gerettet. Wann wird aus dem Land Italien ein Staat? Katja Gentinetta spricht vor den italienischen Wahlen mit der Journalistin und Italien-Kennerin Oktavia Brugger.

Italien ist für viele Nordländer immer noch der Inbegriff des Südens. Doch die «Dolce Vita» hat auch ihre Schattenseiten. Bürokratie, Korruption und Mafia bremsen das Land, und auch kulturell wurde Italien durch Fehlinformation und dumpfe Fernsehunterhaltung korrumpiert. Der Philosoph und Politiker Massimo Cacciari geht so weit zu behaupten, nur ein weiser Diktator - eine Utopie - könnte das Land retten.

Oktavia Brugger, langjährige RAI-Korrespondentin und Berlusconi-Kritikerin, spricht über ihre Erfahrungen mit Italiens Gesellschaft und über die Frage, wie viel Wahrheit in der Politik möglich und notwendig ist.

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Wiederholungen der Sternstunde Philosophie:

Sonntag, 24. Februar 2013 um 09.15 Uhr auf 3sat
Mittwoch,  27. Februar 2013 um 05.30 Uhr auf SRF 1
Samstag, 2. März 2013 um 08.45 Uhr auf SRF 1