Gehirn oder Geist – was ist der Mensch?

  • Sonntag, 30. Juni 2013, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 30. Juni 2013, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 2. Juli 2013, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 3. Juli 2013, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 6. Juli 2013, 8:40 Uhr, SRF 1

Praktisch für jedes menschliche Phänomen bietet die Hirnforschung eine neurobiologische Erklärung an. Ist die Neurologie die neue Leitdisziplin? Kann die Philosophie von der Hirnforschung lernen? Und wo stösst diese an Grenzen? Katja Gentinetta unterhält sich mit dem Philosophen Michael Pauen.

Ob Liebe, Angst oder Lügen: Sie alle können im Gehirn lokalisiert werden. Dasselbe gilt für Entscheidungen. Vehement wird deshalb die Debatte geführt, ob Menschen überhaupt einen freien Willen haben. Da Hirnforschung und Philosophie dazu unterschiedliche Positionen haben, fragt sich, wo überhaupt die Zuständigkeitsbereiche dieser Disziplinen liegen. Wer definiert die für das Zusammenleben so zentralen Begriffe wie Freiheit, Bewusstsein und Ich? Michael Pauen ist Professor für Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin und akademischer Direktor der Berlin School of Mind and Brain.

Buchtips:
- Michael Pauen und Gerhard Roth: «Freiheit, Schuld, Verantwortung. Grundzüge einer naturalistischen Theorie der Willensfreiheit». Suhrkamp 2008
- Michael Pauen: «Was ist der Mensch? Eine Entdeckung der Natur des Geistes». DVA 2007
- Michael Pauen: «Ohne ich kein wir. Warum wir Egoisten brauchen». Ullstein 2012

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Artikel zum Thema