Ich inszeniere mich, also bin ich

  • Sonntag, 19. Oktober 2014, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 19. Oktober 2014, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 20. Oktober 2014, 3:10 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 21. Oktober 2014, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 22. Oktober 2014, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 25. Oktober 2014, 8:45 Uhr, SRF 1

Die Herren des Barocks inszenierten ihre Macht mit Prunkbauten und grandiosen Gemälden. Heute inszenieren sich die Menschen vor allem virtuell. Juri Steiner spricht mit dem Philosophen Thomas Macho und dem Publizisten Philipp Tingler über die Lust an der Selbstdarstellung im Barock und heute.

Vorbilder begleiten die Menschen auf Schritt und Tritt. Die professionelle Inszenierung von Stars und die Macht der Bilder beeinflussen das Selbstbild. In einer Zeit, in der die Selfie-Kultur ins Kraut schiesst und die Selbstvermarktung zum Alltag der sozialen Netzwerke gehört, sind viele Menschen aber auch von der Sehnsucht nach Authentizität getrieben.

Der Kulturphilosoph Thomas Macho und der Publizist Philipp Tingler diskutieren über die barocke «Vergottung des Selbst», den Wert des Authentischen und über den modernen Hang zur Schwelgerei.

Mehr zum Thema