Martha Nussbaum: Gerechtigkeit braucht Liebe

  • Sonntag, 21. Dezember 2014, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 21. Dezember 2014, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 22. Dezember 2014, 3:55 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 23. Dezember 2014, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 24. Dezember 2014, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 25. Dezember 2014, 7:35 Uhr, SRF info

Emotionen sind im politischen Diskurs allgegenwärtig. Dennoch appellieren wir an die Vernunft, wenn wir andere überzeugen wollen. Zu Unrecht, sagt die Philosophin Martha Nussbaum; ohne Mitgefühl sei Gerechtigkeit nicht zu haben und die Politik letztlich verloren. Ein Gespräch von Barbara Bleisch.

Ohne Emotionen wäre Martin L. Kings Rede wirkungslos verhallt, ohne Mitgefühl liesse sich Folter nicht verbieten, ohne Sehnsucht lässt sich Heimat nicht verstehen. Politik und Privatheit sind deshalb keine getrennten Sphären, wie viele Philosophen behaupten, sondern eng verwoben. Die kluge Politik spielt deshalb auch auf der Klaviatur der Emotionen und setzt der Angst vor dem Fremden nicht Argumente, sondern die Liebe zum Gegenüber entgegen. Doch ist es nicht gefährlich, mit Gefühlen Politik zu machen? Braucht die Ethik nicht die Vernunft?

Bücher von Martha C. Nussbaum:

  • «Politische Emotionen - Warum Liebe für Gerechtigkeit wichtig ist». Suhrkamp 2014
  • «Die Grenzen der Gerechtigkeit - Behinderung, Nationalität und Spezieszugehörigkeit». Suhrkamp 2010
  • «Gerechtigkeit oder Das gute Leben». Suhrkamp 1998
  • «Die neue religiöse Intoleranz - Ein Ausweg aus der Politik der Angst», WGB 2014

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch