Martin Saar: Was die Macht mit uns macht

  • Sonntag, 10. März 2019, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 10. März 2019, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 11. März 2019, 0:30 Uhr, SRF info
    • Montag, 11. März 2019, 5:00 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 12. März 2019, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 13. März 2019, 5:45 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 16. März 2019, 8:15 Uhr, SRF info

Wo Macht ist, lauert Missbrauch. Und Macht ist überall. Vielleicht wirkt sie gerade da am stärksten, wo wir sie nicht spüren. Wer also soll Macht haben – und wieviel? Und wie können wir uns vor Missbrauch schützen? Darüber spricht Yves Bossart mit dem Philosophen und Machtexperten Martin Saar.

Mächtige Personen tendieren zu Selbstüberschätzung und Rücksichtslosigkeit. Das zeigen neuere Studien. Der Missbrauch lauert überall. In der katholischen Kirche ebenso wie in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Ist Macht also böse? Wie müsste sie verteilt sein? Und wo ballt sich derzeit die Macht der Welt? Martin Saar ist Professor für Sozialphilosophie an der Goethe-Universität Frankfurt an Main und einer der führenden Experten, wenn es um Fragen der Macht geht. Im Gespräch mit Yves Bossart erläutert er, was wir von grossen Denkern wie Friedrich Nietzsche, Michel Foucault oder Hannah Arendt über das Wesen der Macht lernen können.
Literatur:

  • Martin Saar: «Die Immanenz der Macht. Politische Theorie nach Spinoza», Suhrkamp Verlag Berlin 2013.
  • Andreas Anter: «Theorien der Macht zur Einführung», Junius Verlag Hamburg 2012.

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch