Michael Walzer - ein streitbarer Philosoph

Der in Princeton lehrende Philosoph Michael Walzer gehört zu den schillerndsten Intellektuellen der USA. Barbara Bleisch unterhält sich mit ihm über US-amerikanische Aussenpolitik der Gegenwart, darüber, was die Gesellschaft im Innersten zusammenhält und über liberales Denken in Zeiten der Krise.

Der in Princeton lehrende Philosoph Michael Walzer gehört zu den schillerndsten Intellektuellen der USA: Traditionen lehnt er keineswegs ab, sondern betont unermüdlich deren Wert, und nach 9/11 befürwortete er gemeinsam mit anderen Intellektuellen den Einmarsch in Afghanistan. Beides hat ihm zuweilen den Ruf eines Konservativen eingetragen. Zugleich zeigte er aber als Herausgeber der streitbaren Zeitschrift «Dissent» oder als Präsidentenberater unter Bill Clinton immer wieder, dass er sich linksliberalen Werten verpflichtet fühlt. Seine Neuinterpretation der «Theorie des gerechten Kriegs», die unter dem Eindruck des Vietnamkriegs entstand, brachte es ebenso wie seine Beiträge zur Gerechtigkeitstheorie und seine Ausführungen zur Debatte um Liberalismus und Kommunitarismus zu Weltruhm.

Literatur von Michael Walzer:
- «Gibt es einen gerechten Krieg?» Stuttgart 1982
- «Über Toleranz. Von der Zivilisierung der Differenz». Hamburg 1998
- «Sphären der Gerechtigkeit. Ein Plädoyer für Pluralität und Gleichheit». Frankfurt am Main 1992
- «Erklärte Kriege - Kriegserklärungen, Essays». Hamburg 2003

Brennpunkt USA - eine intellektuelle Spurensuche (2/2)

Programmvorschau: Anlässlich der Präsidentschafts- und Kongresswahlen in den USA begibt sich «Sternstunde Philosophie» auf eine intellektuelle Spurensuche: Barbara Bleisch trifft am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge MA den Linguisten und politischen Aktivisten Noam Chomsky («Sternstunde Philosophie» am 28. Oktober 2012) und am Institute for Advanced Study in Princeton den Philosophen Michael Walzer. Sie spricht mit den beiden Grandseigneurs unter den amerikanischen Intellektuellen über deren Einschätzung des Wahlkampfes, über die gesellschaftspolitischen Spannungen in den USA und über die grössten Herausforderungen der Gegenwart.