Navid Kermani: Was uns tröstet

  • Sonntag, 5. Februar 2017, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 5. Februar 2017, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 6. Februar 2017, 0:10 Uhr, SRF info
    • Montag, 6. Februar 2017, 3:10 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 7. Februar 2017, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 8. Februar 2017, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 11. Februar 2017, 8:45 Uhr, SRF 1

Navid Kermani ist ein preisgekrönter Schriftsteller und kein Schreibtischtäter. Denn für seine Reportagen bereist er Krisenherde und Flüchtlingsrouten und nennt die Dinge beim Namen. Barbara Bleisch fragt Navid Kermani, was uns Menschen tröstet, wenn die Welt aus den Fugen scheint.

Brexit, Trump, der Klimawandel: Was ist los mit dieser Welt? Die Menschen im Westen machen sich Sorgen. Doch worin besteht eigentlich die Bedrohungslage? Und wie kommt man da wieder heraus?

Navid Kermani, ausgezeichnet mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, ist einer der wichtigsten Kommentatoren der Gegenwart. Als Reisender zwischen Orient und Okzident bereist er Flüchtlingsrouten und Krisengebiete im Nahen Osten und kennt die trostlose Situation der betroffenen Menschen.

Der Deutsch-Iraner Kermani plädiert dafür, Irritation als etwas Produktives zu sehen. In dem man Unterschiede beobachtet, erkenne man, wer man selber ist. In seinen Romanen denkt Kermani über die Liebe nach, in seinen Essays versucht er seinen Glauben zu verstehen und blickt staunend auf die Sinnlichkeit des Christentums. Der getröstete Mensch ist einer, der über den Tellerrand des Alltags hinausschaut. Barbara Bleisch wagt einen Blick mit ihm.

Bücher von Navid Kermani:

  • «Ayda, Bär und Hase». Hanser 2017
  • «Sozusagen Paris». Hanser 2016
  • «Ungläubiges Staunen». C.H. Beck 2015

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch