Perfekt oder menschlich? Vom Zwang, immer besser zu werden

  • Sonntag, 23. Februar 2014, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 23. Februar 2014, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 25. Februar 2014, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 26. Februar 2014, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 1. März 2014, 8:50 Uhr, SRF 1

Menschsein ist dehnbar: Dank medizinischer und technologischer Fortschritte werden die Menschen immer perfekter. Doch ist perfekt in jeder Hinsicht besser? Jürgen Wiebicke meint Nein und plädiert im Gespräch mit Barbara Bleisch für einen entspannten Umgang mit Leistung und Fitness.

Die Menschen leben hierzulande in einer Leistungsgesellschaft. Ist das gut oder schlecht? Wer viel leistet, wächst über sich hinaus und nutzt seinen Gestaltungsspielraum. Doch der Leistungsdruck kann auch in Erschöpfung münden. Bis zu welchem Grad ist Perfektionismus wünschenswert? Und sollen die Menschen mit Medizin und Technik die Grenzen des Menschenmöglichen dehnen?
Jürgen Wiebicke, Moderator des «philosophischen Radios» auf WDR 5, kritisiert den Zwang zur Optimierung und fordert, dass die Menschen so bleiben dürfen, wie sie sind - ein Gespräch über Fluch und Segen des Perfektionismus.

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Literatur

Jürgen Wiebicke: «Dürfen wir so bleiben, wie wir sind? Gegen die Perfektionierung des Menschen - eine philosophische Intervention». Köln 2013

Artikel zum Thema