Vincent F. Hendricks: Gefangen in der Filterblase?

  • Sonntag, 3. September 2017, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 3. September 2017, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 4. September 2017, 0:53 Uhr, SRF info
    • Montag, 4. September 2017, 4:20 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 5. September 2017, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 6. September 2017, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 9. September 2017, 8:45 Uhr, SRF 1

Fake News, Filterblasen, Shitstorms. Was steckt hinter diesen Dynamiken? Und wie gefährlich sind sie für unsere Demokratie? Wolfram Eilenberger spricht mit dem Philosophen Vincent F. Hendricks, der in Kopenhagen das weltweit einzige Institut zur Erforschung von Filterblasen und Fake News leitet.

Freie Meinungsbildung ist das Herz der Demokratie. In immer stärkeren Maße wird sie durch digitale Medien und soziale Netzwerke geprägt. Und diese sind besonders manipulationsanfällig. Sie neigen aus ihrer Logik heraus zu Blasenbildung, Herdentrieb, Überhitzung. Die damit verbundenen Schlagwörter sind uns allen vertraut: Fake News, Shit Storms, postfaktisches Zeitalter. Doch was und wer steckt konkret dahinter? Und wie kann man sich als einzelner vor diesen Dynamiken schützen? Genau diese Fragen erforscht der dänische Philosoph Vincent F. Hendricks an einem eigens dafür gegründeten Forschungsinstitut. Im Gespräch mit Wolfram Eilenberger weist er Wege aus der Höhle der Desinformation.

Literatur:
Vincent F. Hendricks / Pelle G. Hansen: «Infostorms. Why do we 'like'? Explaining individual behavior on the social net», Springer Verlag 2016.

Mehr zum Thema