Die Renaissance 2/2: Die Welt im Umbruch

  • Sonntag, 17. September 2017, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 17. September 2017, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 19. September 2017, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 23. September 2017, 7:45 Uhr, SRF info
Video «Die Renaissance 2/2: Die Welt im Umbruch» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Die Renaissance ist ein einmaliges historisches Phänomen. Auf den Errungenschaften der Renaissance baut unsere Gegenwart auf. Zahllose Innovationen und ein neues Menschenbild prägen unser Leben bis heute, wie die zweiteilige Dokumentation von Martin Papirowski zeigt.

Die Epoche der Renaissance hat einzigartige Entwicklungen in wirtschaftlichen, technischen, religiösen, sozialen und kulturellen Bereichen angestossen. Sie brachte Künstler-Gelehrte wie Leonardo da Vinci oder Michelangelo hervor, die sich nicht «nur» als Handwerker verstanden, sondern sich selbst als göttliche Wesen begriffen, die nicht nur glauben, sondern die Dinge erforschen wollten. Oströmische Gelehrte brachten das verlorene Wissen der Antike in den Westen und lösten Innovationsschübe aus, welche die Kenntnisse der Antike überflügelten. Die zweiteilige Dokumentation «Die Renaissance» schildert die Kettenreaktion des Fortschritts und ihre Auswirkung auf die Gegenwart. Sie wagt den Brückenschlag von der (Wieder-)Entdeckung der Zentralperspektive zu den CAD-Systemen, von Leonardos Maschinenmensch zu autonomen Robotern. Global Players, Großbanken oder Massenkommunikation sind Phänomene, die bereits in der Renaissance entstanden. Die moderne Welt wäre unvorstellbar ohne die Innovationen der Renaissance. Und die Epoche hat einem weiteren Donnerschlag der Geschichte den Weg bereitet: der Reformation.

Mehr zum Thema