Eugen Drewermann: Eine Theologie der Märchen

  • Sonntag, 6. Dezember 2015, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 6. Dezember 2015, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 8. Dezember 2015, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 12. Dezember 2015, 7:45 Uhr, SRF info

Der Name Eugen Drewermann steht für rebellische Theologie. Nach der Bibel und der Kirche knöpft er sich die Welt der Märchen vor. Märchen sind für ihn Wegweiser der Seele und ermutigen zu wirklichem Menschsein. Eine Sendung im Rahmen des SRF-Kulturschwerpunkts «Märchenhaft».

Eugen Drewermann hat die Bibel tiefenpsychologisch ausgelotet und entrümpelt. Der katholischen Kirche hat der den Spiegel vorgehalten. Nun erschliesst der Paderborner Theologe die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm aus dem 19. Jahrhundert neu.

Das Gute besiegt das Böse, am Ende ist in den Märchen die Welt wieder in Ordnung. Darin sieht der Seelsorger Eugen Drewermann eine Ermutigung, Lebensangst zu überwinden und im Leben Quellen der Weisheit und des Glücks zu finden. Sind Märchen die bessere Bibel? Was lässt sich aus der Lektüre für die heutige Zeit gewinnen?

Im Gespräch mit Norbert Bischofberger berichtet Eugen Drewermann, wie er in den Märchen Gott begegnet und wieder ein wenig Kind geworden ist.

Literaturhinweise:

  • Eugen Drewermann: «Landschaften der Seele oder: Wie wir Mann und Frau werden - Grimms Märchen tiefenpsychologisch gedeutet». Bände 1 bis 4, Patmos 2015
  • Eugen Drewermann: «Geschichten gelebter Menschlichkeit. Oder: Wie Gott durch Grimm'sche Märchen geht». Patmos 2012

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Artikel zum Thema