In Gottes Hand

  • Sonntag, 8. Januar 2017, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 8. Januar 2017, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 10. Januar 2017, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 14. Januar 2017, 7:45 Uhr, SRF info
Video «In Gottes Hand» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Sie hatten geglaubt, die Kirche würde den Menschen Barmherzigkeit und Spiritualität vermitteln. Doch sie haben eine andere Kirche kennen gelernt. Um ihren Glauben zu bewahren, mussten die drei Priester Adolf Holl, Horst Herrmann und Luc Hessel die Kirche verlassen. Ein Film von Peter Woditsch.

Ein Junge begleitet seine Eltern zur Messe. Während die Menschen zur Kommunion gehen, muss sich der Junge plötzlich übergeben. Das war vor 60 Jahren. Heute ist der Knabe Filmemacher und versucht zu verstehen, warum er sich damals übergeben musste. Er trifft vier Menschen, die wie er aus der Kirche ausgetreten sind. Menschen, die fest daran geglaubt hatten, dass das Wort Religion – «religare» – sich verbinden bedeutet. Der Österreicher Adolf Holl, der Deutsche Horst Herrmann und der Belgier Luc Hessel, alle ehemalige Priester, haben die Kirche verlassen, um ihren Glauben zu bewahren. Auch die Psychotherapeutin Kristin Vanschoubroek hatte in jungen Jahren den Ruf verspürt, Gott zu dienen. Doch als Frau ist sie vom Priesteramt ausgeschlossen. Im Film von Peter Woditsch sprechen vier charismatische und streitbare Gläubige offen über ihre Beziehung zu Gott, zum Glauben und zur Kirche.