Tatorte der Reformation: Erschlagen bei Zürich

  • Sonntag, 27. Januar 2019, 10:45 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 27. Januar 2019, 10:45 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 29. Januar 2019, 11:45 Uhr, SRF info
    • Samstag, 2. Februar 2019, 8:25 Uhr, SRF info
Video «Tatorte der Reformation: Erschlagen bei Zürich» abspielen
Video noch 1 Tag verfügbar Video noch 6 Tage verfügbar Video noch 1 Stunde verfügbar Video noch 154 Stunden verfügbar Video nicht mehr verfügbar

Die Zeit der Reformation: eine Welt im Umbruch. Viele Reformationsgeschichten sind Stoff für spannende Krimis. Zum Beispiel in Zürich, wo Huldrych Zwingli vor 500 Jahren in Zürich eingesetzt und 12 Jahre später in Kappel gevierteilt wurde. Der junge Schauspieler Julian Sengelmann auf Tatortbesuch.

Am 11. Oktober 1531 wird der Reformator Huldrych Zwingli ermordet. Auf dem Schlachtfeld bei Kappel in der Nähe von Zürich wird er erstochen, dann gevierteilt und verbrannt. Er stirbt als Ketzer und viele werfen ihm vor, er habe zum Krieg zwischen reformierten und katholisch geprägten Kantonen aufgerufen. Julian Sengelmann fragt nach den Hintergründen dieses Krieges und nach der Rolle von Zwingli. Wer war dieser Mann, was hat er in Zürich bewegt, und warum endete sein Traum auf dem Schlachtfeld?