Türken in der Schweiz: Wie fromm, wie frei?

  • Sonntag, 21. Oktober 2018, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 21. Oktober 2018, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 23. Oktober 2018, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 27. Oktober 2018, 7:40 Uhr, SRF info

Die Türkei erlebt die grössten politischen und sozialen Spannungen seit den 80er-Jahren. Das autokratische Verhalten von Präsident Erdogan spaltet auch die türkischen Gemeinschaften in der Schweiz. Welche Rolle spielt dabei die Religion?

Für die einen hat sich der Alltag seit Regierungsbeginn von Präsident Erdogan vor fünfzehn Jahren erheblich verbessert. Die andern leiden unter den wachsenden Repressionen.

Der Putschversuch von 2016 führte zu willkürlichen Verhaftungen, unfairen Prozessen, menschenrechtswidrigen Haftbedingungen und Massenentlassungen. Die freie Meinungsäusserung wurde eingeschränkt, regierungskritische Medien wurden weitgehend mundtot gemacht. Das hat sich mit der Aufhebung des Ausnahmezustandes im letzten April und dem Wechsel zum Präsidialsystem nicht verändert. Das Misstrauen in der Gesellschaft wächst. Die Spaltung geht mitten durch Familien und wirkt bis ins Ausland.

In der Schweiz leben über 120’000 Menschen türkischer Herkunft. Sie sind ethnisch, religiös und politisch stark durchmischt und gut integriert. Viele von ihnen sind inzwischen Schweizer Staatsbürger. Wie erleben Türkinnen und Türken in der Schweiz die Situation? Was bedeutet Heimat für sie? Welche Werte sind ihnen wichtig? Welche Rolle spielt die Religion und die staatlich türkischen Moscheen in der Schweiz?

Amira Hafner-Al Jabaji spricht mit Bilgin Ayata, Yavuz Taşoğlu und Hasan Taner Hatipoğlu.

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch