Unterwegs zu Richard Wagner - eine religiöse Spurensuche

  • Sonntag, 12. Mai 2013, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 12. Mai 2013, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 14. Mai 2013, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 18. Mai 2013, 7:45 Uhr, SRF info

Was hat Richard Wagner mit Religion zu schaffen? Viel - seine Opern und Schriften zeigen seine Ambivalenz gegenüber dem Christentum, seine Begeisterung für den Buddhismus und Verachtung des Judentums. Mit «Parsifal» entwirft er gar eine neue Religion. Eine Quasi-Religion? Einen Religionsersatz?

Richard Wagner war nicht nur geographisch ein Rastloser. Auch spirituell war er ein Leben lang auf der Suche. Dabei interessierte ihn nicht in erster Linie das Christentum - bedingt durch seine Begeisterung für Schopenhauers Philosophie faszinierte ihn besonders der Buddhismus.

Judith Hardegger begibt sich mit Moshe Zuckermann, Graziella Contratto und Dina Porat auf Spurensuche nach Dresden, Zürich, Luzern und Tel Aviv, um mehr zu erfahren über Wagners Religionskritik, seine musikalische Umsetzung religiöser Themen, aber auch über seinen Antisemitismus und das Wagner-Aufführungsverbot in Israel.

Buchhinweis:

  • Ulrike Kienzle: «... dass wissend würde die Welt! Religion und Philosophie in Richard Wagners Musikdramen». Königshausen & Neumann 2005

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch