Verbannt oder verbrannt – Ketzer und Querdenker historisch

  • Sonntag, 23. März 2014, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 23. März 2014, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 25. März 2014, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 29. März 2014, 7:45 Uhr, SRF info

Was genau bedeutet der Begriff Ketzer? Ist er ein Schand- oder ein Ehrentitel? Fest steht: Wo es Dogmen gab, da gab es Ketzer. Ein Gespräch mit Markus Ries über die Geschichte und die Wirkung der Ketzer.

An einem Donnerstag im Februar des Jahres 1600 wurde der Dominikanerbruder Giordano Bruno in Rom bei lebendigem Leibe verbrannt. Die Zeitungen nannten ihn damals einen «hartnäckigen Ketzer»; in die Geschichte ging Bruno als bedeutsamer Astronom und Philosoph ein. Erbarmungslos ging die römische Inquisition mit Querdenkern wie Bruno um.

Wie armselig wäre wohl die Geschichte des Christentums verlaufen, hätten nicht immer wieder mutige Ketzer Unruhe und Bewegung gebracht? Markus Ries, Professor für Kirchengeschichte an der Universität Luzern, stellt sich den Fragen von Hansjörg Schultz.

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Mehr zum Thema