Geschenke kreativ verpacken

Wenn im Nachbarhaus bis drei Uhr nachts das Licht an ist, dann kann man sicher sein: Da werden Weihnachtsgeschenke eingepackt und die grosse Bescherung vom Samstag und Sonntag vorbereitet. Doch wie packt man heute seine Geschenke stilvoll ein?

Wir haben Stromsparlampen, Erdsondenheizungen und Hybridautos, sammeln Papier, PET und Alu wie die Weltmeister und zahlen Co2-Kompensationsgelder für Flugreisen - aber in Sachen Weihnachtsgeschenke sind die meisten von uns unverbesserlich verschwendsüchtig und unökologisch. Da wird verpackt, ausgepackt und weggeworfen, was der Abfallkübel schlucken kann.

Ein modernes Geschenk ist knapp und gescheit verpackt - so, dass man auch mit der Verpackung etwas anfangen kann.Textilien sind ein mögliches Thema - man kann Weinflaschen wie die Japaner in ein schönes Seidentuch einwickeln, Details zu dieser Technik namens Furoshiki findet man leicht im Internet.

Stoffe fremdverwenden

Basis dafür ist ein quadratisches Tuch, das auch nach dem Auspacken noch verwendet werden kann, etwa als Schal, als Küchentuch, als Tragebeutel, als Deko-Objekt, als Kissenüberzug, als Taschentuch oder Einstecktuch.

Es braucht auch nicht unbedingt Seide zu sein, man kann auch in einem billigen Modeladen einen modischen Schal kaufen, das gibt dann grad zwei Geschenke auf einen Schlag.

Altpapier in neuem Glanz

Achtung, shocking: Auch Zeitungspapier kann schön aussehen, vor allem dann, wenn man mit einem Filzstift bestimmte Buchstaben in den Artikeln einkreist und verbindet, das ergibt dann noch eine Botschaft für den Beschenkten.

Ein sicherer Wert ist auch das robuste, braune Packpapier, gerade wenn man es kombiniert mit weissem Papier, etwa einem selbstgemachten Scherenschnitt oder dem klassischen runden Tortenpapier, das man im Supermarkt bekommt.

Persönliche Note

Kreativ sind auch Schwarzweiss-Fotokopien von den eigenen Händen und anderen Sachen, das gibt einem Geschenk eine persönliche Note.

Wer gerne Modeheftli liest, kann die schönsten Fotos daraus auch mit Klebstreifen zu einem grossen Papierbogen verbinden und die Geschenke damit einpacken.

Und für die Männer

Auch Kartonkistchen von Lebensmitteln kann man mit etwas Kleister und Fotos, Kopien oder buntem Papier überziehen, um ein hübsches Schächteli zu haben. Eine weitere sehr schöne Verpackungsidee sind alte Landkarten, die oft auch gross genug sind, um damit grössere Dinge einzupacken.

Ein Tipp für die Herren: eine listige und doppeldeutige Idee ist es, um kleine Geschenke in die praktische Kotztüte von einer Fluggesellschaft zu packen, die man während des Jahres im Dutzend sammeln kann, wenn man ein paar Mal fliegt.

Diese Dinger sind nämlich sehr stabil und sorgen auch für einen garantierten Lacher. Sie sind gut geeignet für Taschenbücher, Socken und CDs. (jvr.)