Drei lange Jahre für 77 Bombay Street und ihr neues Album

Drei Jahre hat es vom letzten bis zum neuen Album von 77 Bombay Street gedauert. Glaubt man der Band, waren es drei lange, sehr lange Jahre bis zum Erscheinen von «Seven Mountains». Matt und Esra sind live in der Sendung «Swissmade» zu Gast und reden über schwierige Zeiten, Aufbruch und Neuanfang.

Die vier Brüder gehen über eine Brücke, im Hintergrund sind Wohnblocks zu sehen.
Bildlegende: Die vier Brüder von 77 Bombay Street sind fortan ohne ihr Markenzeichen, die bunten Uniformen, unterwegs. zvg

Die Karriere von 77 Bombay Street dauert noch gar nicht so lang. Trotzdem haben die vier Brüder bereits drei Swiss Music Awards abgeräumt und von der Spitze der Schweizer Hitparade gegrüsst. Sie spielten Konzerte nicht nur in der Schweiz, sondern auch in den Nachbarländern und in England, Schweden und Holland.

Danach brechen schwierige Zeiten an. Innerhalb der Band ist man sich nicht immer einig, wohin der Weg führen soll. 2014 ziehen 77 Bombay Street für mehrere Monate nach Berlin. Der Klimawechsel tut der Band gut. Sie treffen auf einen australischen Produzenten und nehmen in Sydney ihr drittes Album auf. Zurück zu den Wurzeln also, wohnte doch die neunköpfige Familie Buchli zwischen 2002 und 2004 in Australien.

Den grössten Wechsel vollzogen die vier Jungs jedoch optisch. Ihr Markenzeichen, die bunten Uniformen, gehören der Vergangenheit an. Geschichte soll fortan die Musik von 77 Bombay Street schreiben.

Gespielte Musik

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Dano Tamásy