Gustav: «The Holy Songbook», ein ganz spezielles Album

Gustavs neues Album «The Holy Songbook» fordert förmlich zum Mitmachen auf. Ausgestattet ist es mit Noten und Akkorden im Booklet, mit Anleitungen fürs Mitklatschen, Mitpfeifen, Mithornen und Mittröten.

Gustav - auch bekannt durch die TV-Sendung «Kampf der Chöre»
Bildlegende: Gustav - auch bekannt durch die TV-Sendung «Kampf der Chöre» Stemutz

Seit 1998 veröffentlichte der Multiinstrumentalist 6 Studioalben und machte sich vor allem durch seine wilden Liveshows schweizweit einen Namen.

Den nationalen Durchbruch schaffte Gustav 2010 mit der SRF-Show «Kampf der Chöre». Er gewinnt sie mit eigenwilligen und unkonventionellen Arrangements.

Sein bisher erfolgreichstes Album «Trésors & Trouvailles» wurde im August 2011 veröffentlicht und stieg direkt auf Platz 2 der Schweizer Albumhitparade ein.

«The Holy Songbook» enthält zehn von Gustav geschriebene Folksongs, gesungen in Senslerdeutsch, Hochdeutsch und Französisch. Dies auch als Referenz an seinen zweisprachigen Heimatkanton Freiburg und die mehrsprachige Schweiz.

Es sind Lieder über Sehnsucht, Tod und Leben, über heimkehrende Söldner, unfähige Banker und über Happy Birthday singende Schwärmer. Sämtliche Instrumente wurden vom Freiburger Multiinstrumentalisten selber eingespielt und in seinem Studio von ihm selber aufgenommen.

Video «Sänger Gustav – wieder da?» abspielen

Sänger Gustav – wieder da?

3:18 min, aus Glanz & Gloria vom 7.10.2013

Gespielte Musik

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Dano Tamásy