Jammin‘ the Blues: 40 Jahre sind noch nicht genug

Boris Pilleri war 1976 Mitbegründer der Formation Jammin‘ the Blues und feiert 40 Jahre später Jubiläum. Mit «Bad As Usual» erscheint unter dem Namen Boris Pilleri's Jammin' ein neues Album, ein packender Mix aus Blues, Funk und Rock. Gleichzeitig erscheint auch eine Zusammenstellung früherer Alben.

Die 6 Musiker um Boris Pilleri's Jammin' mit ihren Instrumenten versammelt.
Bildlegende: Boris Pilleri kann es auch nach 40 Jahren Karriere nicht lassen. zVg

Im Alter von 9 Jahren kaufte sich Boris Pilleri seine erste elektrische Gitarre. 1976 gründete er seine Formation Jammin‘ The Blues und feiert 40 Jahre später Jubiläum. Mit dabei sein erster Marshall-Verstärker-Turm, den er immer noch besitzt.

Bereits bei den ersten Takten von Boris Pilleris Jammin‘ neustem Werk «Bad As Usual» wird klar, dass er dem Blues treu geblieben ist. Das neue Album umfasst acht Eigenkompositionen und drei Songs, die Boris Pilleri neu arrangiert hat. Mit dabei ist der Song «Dont Hurt Yourself», ursprünglich vom Album «Playground» (1993). Gut 20 Jahre später ist er zum Duett mit der starken Stimme von Sängerin Freda Goodlett gewachsen und erinnert an Zuccheros «Senza una donna».

Speziell zum 40-Jahre Jubiläum erscheint auch eine Best-of CD mit 15 Songs früherer Alben, welche allesamt vergriffen sind. Die Schweiz hat in Sachen Blues nicht nur Philipp Fankhauser, sie hat auch Jammin‘!

Gespielte Musik

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Dano Tamásy