Kopf-Kino mit Blues Max

Seit bald 40 Jahren ist der St. Galler Musiker und Kabarettist Max Werner Widmer unterwegs. Besser bekannt ist er allerdings unter seinem Künstlernamen Blues Max. Mit seinem neuen Album sorgt er für ein Kopf-Kino.

Blues Max sitzt auf einer weissen Bank.
Bildlegende: Blues Max – ein Mann mit Kultstatus. zVg

Max Werner Widmer alias Blues Max ist ein cooler Hund. Dazu trägt auch sein Markenzeichen, ein Hut, bei. Längst hat er Kultstatus erreicht – spätestens seit 1979, als er mit «Ego Blues» quasi einen Hit feierte. Einen, den er seit 20 Jahren nicht mehr gespielt hat.

Seine Songs erzählen Geschichten. Geschichten vom Leben inspiriert, vielleicht auch von seinem Wohnort. Seit 15 Jahren lebt der Künstler im Zürcher Kreis 5.

Aufregend ist das Quartier, unaufgeregt die 17 neuen Lieder – pardon – Geschichten, die er auf seinem neuen Album «Kino» erzählt. Ob er nicht ganz normal sei, fragt er sich bei «nöd ganz normal». In «Fetti Zyte» ruft er dazu auf, die Ruhe zu bewahren und beim Titel «ufem Schluuch» – aber hören Sie doch einfach «Swissmade», wo das neue Album vorgestellt wird und der Blues Max persönlich und gut gelaunt Gast ist.

Video «Blues Max» abspielen

Blues Max

4:27 min, aus Giacobbo / Müller vom 30.1.2011

Gespielte Musik

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Dano Tamásy