7 Tipps für die Sicherheit im Wohnmobil

Die Badehose gepackt, die Kids in Ferienlaune und die mobilen vier Wände startklar. Damit der gemütliche Urlaub mit dem Camper auch ein sicherer wird, sollten einige Dinge beachtet werden.

Camper. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wenn ein paar Dinge beachtet werden, steht dem Camping-Urlaub nichts mehr im Weg. SRF

  1. Anschnallen gilt nicht nur für Fahrer und Beifahrer. Auch im hinteren Teil des Fahrzeugs ist es zwingend notwendig und unter Umständen überlebenswichtig.
  2. Lose Gegenstände und Gepäck müssen stets fixiert oder verstaut werden. Sie können bei einem abrupten Bremsmanöver zu gefährlichen Geschossen werden.
  3. Wer mit einem Camper unterwegs ist, muss seinen Fahrstil anpassen: Überholmanöver dauern länger und Bremswege sind länger als bei Personenwagen. Durch den hohen Schwerpunkt, die Masse und Breite von Wohnmobilen sind auch Kurven und Kreisel mit einer angepassten Geschwindigkeit zu befahren.
  4. Für eine gute Bodenhaftung muss die Ladung im Innenraum möglichst tief und weit vorne verstaut werden.
  5. Das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs darf 3,5 Tonnen nicht übersteigen. Fünf Personen plus Gepäck reichen oft schon aus, um diesen Grenzwert zu erreichen.
  6. Im Herbst und im Winter werden Camper kaum gebraucht. Vor der ersten Fahrt deshalb immer Reifendruck überprüfen.
  7. Alle drei Jahre sollte man die Flüssiggasinstallationen überprüfen lassen. Bei mangelhafter Wartung kann es zu Lecks an Leitungen und Dichtungen kommen.

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF zwei 01.07.2017 22:35

    Tacho - das Automagazin
    Ferien-Special: Der ultimative Camper-Test

    01.07.2017 22:35

    Mit einem sieben Meter langen Wohnwagen machen sich Salar und Nina auf den Weg von Thun auf den Beatenberg – und erleben das Campen mit all seinen Tücken. Ausserdem zeigt «Tacho», wie es am verkehrsintensivsten Tag des Jahres – dem Gründonnerstag – in einer Verkehrsmanagementzentrale vor sich geht.