So long and thanks for all the fish...

Das Tacho-Team schaut zurück auf die schönsten und stärksten Momente der letzten fünf Jahre, zusammen mit jenen, die Tacho ausmachten, den Protagonisten der Sendung. Wir nehmen gemeinsam Abschied, mit einem letzten Motorengruss, hinaus gebrüllt ins Universum der Schweizer Mobilität.

Beiträge

  • Als Ändu Stuntman, Forscher und Rennfahrer war

    Als Ändu Stuntman, Forscher und Rennfahrer war

    Ändu hat für Tacho gefühlt alles gemacht und erlebt. Todesmutig als Stuntman oder unerschrocken im Kampf gegen das Flammeninferno, Dieselforschung in Eiseskälte, im Millionen teuren Oldtimer auf der Rennbahn oder im Ausdauerrennen auf dem Rasenmäher…

  • Als Nina einen bösen Stier bezwang

    Als Nina einen bösen Stier bezwang

    Wenn’s flach und schnell wurde, ist Nina Vetterli Feuer und Flamme. Unsere Autotesterin bezwang für Tacho den stärksten Lamborghini aller Zeiten, driftete 2.5 Tonnen bei Minus 20° durch den Schnee und ein richtiger Sportmodus zauberte ihr gerne mal ein Lächeln auf die Lippen.

  • Als Ruedi Salar abfüllte und sich verliebte

    Als Ruedi Salar abfüllte und sich verliebte

    Kaum einer kann besser Auto fahren und ansteckender Lachen als unser Fahrinstruktor Ruedi Schwarz. Wir zeigen, wie er mit einem Luxus-SUV auf alpiner Route Salars Überlebensinstinkte weckte, einen ordentlich alkoholisierten Tacho-Moderator vor dem Crash mit dem Produktionsbus rettete und sich ganz schwer in einen bösen Mini verliebte.

  • Tacho, mehr als nur Autos

    Tacho, mehr als nur Autos

    Tacho war vielfältig, das Tacho-Team ist fast alles gefahren, was Räder hat. Von der Dampflok, dem 40Tonnen-LKW, über den Einachser oder die Elektrokutsche von 1930 bis hin zum Velo-Solex, Tacho zeigte die Schweizer Mobilität in ihrer ganzen Vielfalt.