Heute vor 2 Jahren: Ueli Steck tödlich verunglückt

Immer schneller, immer höher, immer extremer. Bergsteiger Ueli Steck ist geklettert wie kaum ein anderer. Am 30. April 2017 ist er in den Tod gestürzt. Bekannt geworden ist Steck besonders mit seinen Geschwindigkeitsrekorden in der Eiger-Nordwand.

Porträt des Bergsteigers Ueli Steck
Bildlegende: Ueli Steck verunglückte im Himalaya tödlich. Keystone

Redaktion: Jan Grüebler / Andreas Freudig