Heute vor 66 Jahren: Tauchrekord der Piccards

Höhenflüge aber auch Tiefseerekorde zeichnen die Schweizer Pionierfamilie Piccard aus. Am 30. September 1953 sind der Physikprofessor Auguste und sein Sohn Jacques in einer extra dafür konzipierten Tauchkugel auf 3150 Meter Tiefe hinabgesunken, so tief wie noch keine und keiner vor ihnen.

Mit ihrem Tauchgefährt "Trieste" schaffen Auguste und Jacques Piccard ihren Tiefseerekord am 30. September 1953
Bildlegende: Mit ihrem Tauchgefährt "Trieste" schaffen Auguste und Jacques Piccard ihren Tiefseerekord am 30. September 1953 Keystone SDA

Redaktion: Yvonne Lambrigger