Abstimmungskontroverse: Gehört das Velonetz in die Verfassung?

  • Donnerstag, 30. August 2018, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 30. August 2018, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 30. August 2018, 15:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 30. August 2018, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 31. August 2018, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 31. August 2018, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Das Velo soll in der Schweiz stärker gefördert und deshalb in der Verfassung verankert werden. Dies sieht die Vorlage Bundesbeschluss über die Velowege vor, über welche die Schweiz am 23. September abstimmt. Sie ist ein direkter Gegenvorschlag zur zurückgezogenen Veloinitiative.

Thomas Hurter, SVP Nationalrat und ACS-Präsident, (links) und Matthias Aebischer, SP Nationalrat und Präsident Pro Velo Schweiz.
Bildlegende: Thomas Hurter, SVP Nationalrat und ACS-Präsident, (links) und Matthias Aebischer, SP Nationalrat und Präsident Pro Velo Schweiz. SRF. Iwan Santoro.

Die Befürworter wollen so Velofahren attraktiver und sicherer machen. Die Gegner kritisieren das Eimischen des Bundes bei Velowegen. Dies soll alleine in der Kompetenz von Kantonen und Gemeinden bleiben, das habe sich bewährt. Bundesrat und Parlament sind für die Verfassungsänderung, ebenso alle Parteien ausser der SVP. Für den Bundesbeschluss Velo ist Pro Velo Schweiz Präsident Matthias Aebischer, dagegen ist ACS-Zentralpräsident Thomas Hurter.
Die beiden sind zu Gast bei Iwan Santoro im «Tagesgespräch».

Moderation: Iwan Santoro