Ahmad Mansour: «Anschläge waren ein Produkt unserer Gesellschaft»

  • Dienstag, 17. November 2015, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 17. November 2015, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 17. November 2015, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 18. November 2015, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Der 39-jährige arabisch-israelische Psychologe Ahmad Mansour sympathisierte als Jugendlicher selbst mit islamistischem Gedankengut. Heute arbeitet er in Deutschland mit muslimischen Jugendlichen in verschiedenen Präventions-Projekten. Er ist Gast von Marc Lehmann.

Ahmad Mansour. Portraitbild.
Bildlegende: Ahmad Mansour. zvg

«Die Anschläge von Paris waren nicht das Produkt der Migrationsströme. Das war ein Produkt unserer Gesellschaft», sagt Mansour. Die Täter seien hier aufgewachsen, seien hier sozialisiert worden, aber hätten unseren Lebensstil verachtet. Auch das gezeichnete Bild des armen Banlieu-Jugendlichen stimme nicht zwingend. «Es sind keine Versager, keine Jugendliche ohne Perspektive. Die Gründe für ihre Radikalisierung sind viel komplexer. Eines aber haben die meisten erlebt: Rassismus.» Deshalb plädiert Mansour dafür, dass der Rassismus in der Mitte der Gesellschaft ebenso angegangen wird. Denn die Terroristen stammten aus allen Gesellschaftsschichten.

In seinem Buch «Generation Allah» fordert Ahmad Mansour ein Umdenken der Politik hin zu verstärkter Prävention - und nimmt auch die islamische Gemeinschaft in die Pflicht: eine Reform des Islam sei unumgänglich.

Moderation: Marc Lehmann