Ariane Bauer – 16 Monate als IKRK-Delegationsleiterin in Donezk

  • Mittwoch, 1. März 2017, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. März 2017, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 1. März 2017, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 2. März 2017, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 2. März 2017, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Seit drei Jahren ist Krieg in der Ostukraine, ein Ende ist nicht in Sicht. Über ein Jahr lang war Ariane Bauer als IKRK-Delegationsleiterin in Donezk im Einsatz. Nach ihrer Rückkehr hat sie Susanne Brunner in Genf getroffen.

Ariane Bauer. Portraitbild.
Bildlegende: Ariane Bauer. IKRK

Vom IKRK-Büro in Donezk aus höre man die Schüsse. Meistens ab dem frühen Nachmittag, manchmal lauter und intesiver, manchmal weniger. Das erzählt Ariane Bauer, die 16 Monate lang fürs Internationale Komitee in Donezk gearbeitet hat. Nach drei Jahren Krieg zwischen prorussischen und ukrainischen Kämpfern leidet die Bevölkerung. Es fehlt es der einst fünftgrössten Stadt der Ukraine an fast allem, vieles ist zerstört, eine Zukunft aufzubauen ist schwer. Dazu kommt, dass viele Leute abgeschnitten sind von den Verwandten auf der anderen Seite der Frontlinie. Ariane Bauer ist seit neun Jahren beim IKRK. Vor einigen Tagen ist sie von ihrem Einsatz in der Ostukraine zurückgekehrt.

Moderation: Susanne Brunner