Bundesrätin Viola Amherd: Wie sportlich ist die Schweiz?

  • Montag, 8. Juni 2020, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 8. Juni 2020, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 8. Juni 2020, 15:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 8. Juni 2020, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Dienstag, 9. Juni 2020, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Dienstag, 9. Juni 2020, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Die Schweizer Bevölkerung treibt mehr Sport als noch vor sechs Jahren und gehört zu den sportlichsten Ländern überhaupt. Das zeigt die Studie «Sport Schweiz 2020», die der Bund heute vorgestellt hat. Eine Einordnung mit Bundesrätin Viola Amherd im «Tagesgespräch».

Bundesrätin Viola Amherd.
Bildlegende: Bundesrätin Viola Amherd. Keystone

Alle sechs Jahre untersucht das Bundesamt für Sport, wie sportlich die Schweiz ist. Heute sind die Resultate der vierten und neusten dieser Studien vorgestellt worden. Die Umfrage unter mehr als 12'000 Personen zeigt: Die Schweizer Bevölkerung treibt mehr Sport als bei der letzten Umfrage vor sechs Jahren. Vor allem die Frauen und Personen ab 45 Jahren sind aktiver geworden. Erstmals ist die Zahl der Nichtsportler deutlich zurückgegangen, um zehn Prozent.
Wie ordnet die Sportministerin die Resultate der Studie ein? Und welche Konsequenzen haben die Ergebnisse für die Sportförderung des Bundes? Darüber haben wir mit Bundesrätin Viola Amherd gesprochen.

Die Bundesrätin hat ereignisreiche Monate bei der Bewältigung der Corona-Krise hinter sich. Als Sportministerin hat sie das Stabilisierungspaket für den Profi- und den Breitensport von insgesamt 500 Millionen Franken verantwortet – die grösste Finanzspritze in der Geschichte des Schweizers Sports. Und als Verteidigungsministerin hat sie die grösste Mobilmachung der Schweizer Armee seit dem zweiten Weltkrieg in die Wege geleitet. Wie denkt sie heute über die Krisenarbeit des Bundesrats? Barbara Peter hat Bundesrätin Amherd zum Gespräch getroffen.

Moderation: Barbara Peter