Carlos Collado Seidel zum erneuten Patt in Spanien

  • Montag, 11. November 2019, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 11. November 2019, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 11. November 2019, 15:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 11. November 2019, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Dienstag, 12. November 2019, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Dienstag, 12. November 2019, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Auch die zweite Wahl in diesem Jahr hat in Spanien keine klaren Verhältnisse gebracht. Eine Regierungsbildung wird schwieriger denn je zuvor. Wieso ist Spanien unregierbar? Antworten im «Tagesgespräch» mit Carlos Collado Seidel, Professor für spanische Zeitgeschichte.

Carlos Collado Seidel, Professor für spanische Zeitgeschichte.
Bildlegende: Carlos Collado Seidel, Professor für spanische Zeitgeschichte. David Sirvent

Diese Wahlen sollten ein Befreiungsschlag werden für Spaniens Ministerpräsident Pedro Sanchez. Doch er hat zu hoch gepokert. Bei den Wahlen am Sonntag haben die spanischen Sozialdemokraten nicht zugelegt, sondern Sitze verloren, das linke Lager insgesamt steht deutlich geschwächt da. Dagegen konnten die Rechtsnationalen stark zulegen. Doch auch das konservative Lager kommt nicht auf eine Mehrheit. Von einer stabilen Regierung ist Spanien nun weiter entfernt denn je. Wie konnte es soweit kommen? Warum ist das spanische Parteiensystem derart blockiert? Darüber sprechen wir nun mit Carlos Collado Seidel, deutsch-spanischer Historiker und Autor mehrerer Bücher über die Geschichte Spaniens, zuletzt einer Biographie über General Franco. Er lehrt spanische Zeitgeschichte an der Universität Marburg. Carlos Collado Seidel ist nun Gast von Barbara Peter.

Moderation: Barbara Peter