«Humanitäre Hilfe wird Geisel von fehlendem politischen Konsens»

  • Mittwoch, 1. Oktober 2014, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. Oktober 2014, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 1. Oktober 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 2. Oktober 2014, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Zahlreiche regionale Konflikte bringen humanitäre Organisationen an ihr Limit. Besondere Sorgen bereitet IKRK-Präsident Peter Maurer, dass sich Staaten sogar darüber streiten, wer die humanitäre Hilfe überhaupt regeln soll. Susanne Brunner hat ihn in Genf getroffen.

IKRK-Präsident Peter Maurer.
Bildlegende: IKRK-Präsident Peter Maurer. CICR/GASSMANN, Thierry

Syrien. Irak. Südsudan. Zentralafrikanische Republik. Ostukraine. Die Vielzahl der Konflikte seien ein Indiz dafür, dass Staaten, insbesondere die Grossmächte, zunehmend Schwierigkeiten hätten, einen Konsens zu finden, meint der Chef des Internationalen Roten Kreuzes. In dieser Situation gebe es immer mehr Akteure, die sich um die internationale Gemeinschaft foutierten und fundamentale humanitäre Werte in Frage stellten. Das hat Auswirkungen auf die Arbeit des IKRK.

Moderation: Susanne Brunner