Karikaturist Felix Schaad: «Oft kommt mir nichts in den Sinn»

  • Donnerstag, 19. September 2013, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 19. September 2013, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 19. September 2013, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 20. September 2013, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Seine(Lebens-)Aufgabe ist es, Menschen zum Lachen zu bringen. Tages-Anzeiger-LeserInnen haben angesichts des Weltgeschehens des öfteren nur wegen seiner Karikaturen etwas zu lachen. Felix Schaad ist Gast von Ivana Pribakovic.

Felix Schaad - Karikaturist und Comiczeichner.
Bildlegende: Felix Schaad - Karikaturist und Comiczeichner. Ivana Pribakovic, SRF

Felix Schaad ist politischer Karikaturist- und Nachfolger des Tages-Anzeiger-Karikaturisten Nico. Er ist aber auch Comiczeichner. Aus seiner Feder stammt die unverwüstliche und beliebte Kassiererin Eva. Über die Karikatur im aktuellen Tages-Anzeiger, deren Entstehung und seine Arbeitsweise spricht er im Tagesgespräch.

Mit Karikaturen könne man viel transportieren, sagt Karikaturist Felix Schaad. Gefühle, aber auch tiefe Emotionen. Wie zum Beispiel im Fall des verstorbenen Literatur-Kritikers Marcel Reich-Ranicki. Die Arbeit an einer Karikatur sei immer gleich, sagt Felix Schaad: «Ich nehme das berühmte weisse Blatt, dazu einen Bleistift und einen Radiergummi. Und dann kommt mir oft nichts in den Sinn.» Seine Arbeit brauche viele Ideen, viele Entwürfe und viel Zeit. Eines sei an seiner Arbeit zentral, sagt Schaad: «Das wichtigste an meiner Arbeit ist, dass eine Zeichnung in Sekunden wirkt. Im besten Fall die Betrachter zum Schmunzeln oder zum Lachen bringt.»

«Eva» auf die Schnelle

Felix Schaad in Aktion

Moderation: Ivana Pribakovic