Martin Alioth – mit «Brexit»-Gesetz zu langwieriger Scheidung

  • Mittwoch, 15. März 2017, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 15. März 2017, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 15. März 2017, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 16. März 2017, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 16. März 2017, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Noch fehlt dem «Brexit»-Gesetz die Unterschrift der britischen Queen. Dann jedoch beginnt die Scheidung Grossbritanniens von der EU: Ein Streit um Geld, Recht und Familienmitglieder. SRF-Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth ist Gast von Susanne Brunner.

Martin Alioth. Portraitbild.
Bildlegende: SRF-Grossbritannien-Korrepondent Martin Alioth. zvg

Schottland und Nordirland, wo eine Mehrheit für den Verbleib in der EU stimmte, wollen England nicht in eine Zukunft ausserhalb der EU folgen. In Schottland soll nochmals über den Austritt aus Grossbritannien abgestimmt werden. Haben die Separatisten eine Chance? «Rational müsste man sagen, Nein. Wegen möglichen wirtschaftlichen Problemen. Aber die Brexit-Abstimmung selbst war auch nicht von ökonomischen Motiven geleitet.» Die Abstimmungsankündigung sei derweil wie «ein Backstein, den die Schotten durch das Fenster der Premierministerin May geschmissen haben». Denn May habe mit dem Brexit bereits genügend Probleme am Hals.

Moderation: Susanne Brunner