Philipp Burkhardt: «Klima im Parlament ist besser geworden»

  • Freitag, 27. September 2013, 4:33 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 27. September 2013, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 27. September 2013, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
    • Freitag, 27. September 2013, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Zeit für eine Bilanz unserer Volksvertreterinnen  und vertreter in Bern: Am letzten Tag dieser Session und knapp zwei Jahre nach den Parlamentswahlen testen wir, was die Parteien geleistet haben. Philipp Burkhardt, Leiter der Bundeshausredaktion von Radio SRF, ist Gast von Ivana Pribakovic.

Philipp Burkhardt, Leiter der Bundeshausredaktion von Radio SRF.
Bildlegende: Philipp Burkhardt, Leiter der Bundeshausredaktion von Radio SRF. SRF

Interessant sind für Philipp Burkhardt die Parteien in der Mitte. Die CVP spiele ihre Rolle als Zünglein an der Waage. Und dies, so Burkhardt, trotz der Tatsache, dass sie eine der Verliererin der letzten Wahlen war. Auch die BDP und die Grünliberale hätten sich ihren Platz erkämpft und könnten wichtige Themen besetzen. Ganz anders sieht Burkhardt die FDP: «Man muss von einem Drama sprechen. Sie verlierst ständig und tut sich schwer eine eigene Position zu finden und zu vertreten.» Auch die SP habe es im Moment eher schwer, ihre Ideen zu positionieren. Zahmer geworden sei die SVP. Die Zeit der reisserischen «Messerstecher-Plakate» sei vorbei. - Eines stellt Burkhardt fest: «Das Klima im Parlament ist besser geworden. Alle wissen, dass sie miteinander klar kommen müssen». Auch die Stimmung im Bundesrat sei gut, sagt Philipp Burkhardt: «Dort wird im Team an Lösungen gearbeitet. Auch über Parteigrenzen hinweg.»

Moderation: Ivana Pribakovic