Post-Chefin Susanne Ruoff – Suche nach neuen Geschäftsfeldern

  • Donnerstag, 10. März 2016, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 10. März 2016, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 10. März 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 11. März 2016, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Die Post verschickt weniger Briefe, dafür mehr Pakete. Mit diesen verdient sie aber weniger Geld. Das klassische Postgeschäft ist unter Druck. Was heisst das für die Postkundinnen und -kunden? Post-CEO Susanne Ruoff ist Gast von Susanne Brunner.

Susanne Ruoff. Portraitbild.
Bildlegende: Post-Chefin Susanne Ruoff. Keystone

Auf den ersten Blick sehen die Zahlen gut aus: die Post hat 2015 mehr Gewinn gemacht als im Jahr zuvor. Gleichzeitig bezeichnet sie ihr Geschäftsumfeld als zunehmend schwierig. Wie stark ist der gelbe Riese unter Druck? Eine Gefahr droht laut Susanne Ruoff seitens der Bank Postfinance. Dieser machten die negativen Zinsen zu schaffen, und das könnte sich in Zukunft auch negativ auf die Bilanz der Post auswirken. Deshalb sei die Post ständig auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern, ein Beispiel ist die Päcklizustellung am Abend. Neue Dienstleistungen bietet aber auch die Digitalisierung. Stichworte hierzu lauten das Internet der Dinge oder auch autonomes Fahren. «Hier sind wir Pioniere», sagt Ruoff und verweist auf Versuche im Wallis. Solche Versuche seien überlebenswichtig für die Post, denn nur so könne man dem raschen Wandel erfolgreich begegnen.

Moderation: Susanne Brunner