«Rendez-vous» mit der Welt: Holocaust-Mahnmal und der Teufelsberg

Diese Woche zeigt uns Peter Voegeli sein Berlin - zuerst das Holocaust-Mahnmal. Dort verbrachte Hitler die letzten Tage vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Anschliessend nimmt uns Peter Voegeli noch mit auf den Teufelsberg, einst «top secret», heute eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.

SRF-Deutschlandkorrespondent Peter Voegeli steht vor dem Holocaust-Mahnmal in Berlin.
Bildlegende: SRF-Deutschlandkorrespondent Peter Voegeli steht vor dem Holocaust-Mahnmal in Berlin. zvg Peter Voegeli

Dort, wo das Holocaust-Mahnma stehtl, das etwa hundert Meter vom ehemaligen Führerbunker-Gelände entfernt liegt, hat Hitler die letzten Tage vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs verbracht. Das Denkmal erinnert an die rund 6 Millionen Juden, die unter den Nationalsozialisten ermordet wurden. Rund 2700 quaderförmige Beton-Pfeiler, unterschiedlich hoch, so dass optisch eine Art Welle entsteht.

Der zweite geschichtsträchtigen Ort ist der Teufelsberg. Einst «top secret», heute eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Das Gebäude mit den drei markanten Kuppeln – von dort aus haben einst die West-Alliierten den Funkverkehr des Ost-Blocks abgehört. Doch die legendäre Abhörstation aus dem Kalten Krieg ist am Zerfallen. Den Besucherinnen und Besuchern zeigt sich eine bizarre Kulisse.

Moderation: Iwan Lieberherr