Sommerserie: 1992 - Das Nein zum EWR

  • Montag, 18. Juli 2011, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 18. Juli 2011, 13:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 18. Juli 2011, 20:34 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 19. Juli 2011, 0:36 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 19. Juli 2011, 4:33 Uhr, DRS 4 News

Ein Volksentscheid erschüttert die offizielle Schweiz: Mit 50,3 Prozent sagen die Schweizer Stimmberechtigten Nein zum EWR. Sie schlagen damit die Empfehlungen fast aller Parteien und fast aller Verbände, auch der Wirtschaft, in den Wind. Wirtschaftsminister Jean-Pascal Delamuraz spricht am 6.

Dezember 1992 von einem schwarzen Sonntag.

Schwarzer Sonntag für die Anhänger einer Öffnung, für fast die Hälfte des Volkes, vor allem die Romandie und die beiden Basel - auch für die Jugend. Tatsächlich war in der Romandie der Katzenjammer gross, wie der Bericht des damaligen Romandie-Korrespondenten Peter Salvisberg zeigt.

Christoph Blocher hatte fast im Alleingang gegen einen EWR-Beitritt mobilisiert. Der 6. Dezember 1992 war der Grundstein für den triumphalen Aufstieg des Zürchers und seiner SVP, das zeigt der Bericht von Michael Hiller.

Diese Kluft zeigte sich auch deutlich, als Reporter Peter Maurer sich am Tag nach dem EWR-Nein in der Bevölkerung umhörte.

Redaktion: Mark Livingston