Ulrich Achermann zum Tod von Hugo Chavez

  • Mittwoch, 6. März 2013, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 6. März 2013, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 6. März 2013, 20:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Der venezolanische Präsident Hugo Chavez ist seinem Krebsleiden erlegen. Was hat er Venezuela gebracht? Was den Armen? Wie wurde er zur Ikone der Linken Lateinamerikas? SRF-Lateinamerika-Korrespondent Ulrich Achermann spricht darüber mit Urs Siegrist.? 

SRF Lateinamerikakorrespondent Ulrich Achermann.
Bildlegende: SRF Lateinamerikakorrespondent Ulrich Achermann. SRF

Während 14 Jahren hat Hugo Chavez in seinem Land einen strikt sozialistischen Kurs verfolgt und andere linke Regierungen und Länder wie etwa Kuba mit Ölmillionen unterstützt. Mit seinem Charisma und der Fähigkeit grosse Teile der venezolanischen Bevölkerung anzusprechen ist es Chavez gelungen, sich trotz der Probleme seines Landes an der Macht zu halten. Subventionen und Sozialleistungen sollen das Überleben des «Chavez-Regimes ohne Chavez» sichern. Allerdings reichen auch die grossen Ölreserven nicht, um das System in seiner jetzigen Form aufrechtzuerhalten. «Wenn wir uns Venezuela als Schiff vorstellen», sagt Ulrich Achermann, «dann leckt das wie ein Sieb...».

Moderation: Urs Siegrist