Wie geht es für Hongkong weiter, Kristin Shi-Kupfer?

  • Donnerstag, 4. Juni 2020, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 4. Juni 2020, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 4. Juni 2020, 15:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 4. Juni 2020, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 5. Juni 2020, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 5. Juni 2020, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Erstmals darf auch in Hongkong nicht öffentlich an die Niederschlagung der Tiananmen-Proteste heute vor 31 Jahren erinnert werden. Wie bedroht ist die Freiheit in Hongkong? Im «Tagesgespräch» ist China-Expertin Kristin Shi-Kupfer.

Kristin Shi-Kupfer.
Bildlegende: Kristin Shi-Kupfer. ZVG

Auf dem chinesischen Festland sind Gedenkveranstaltungen anlässlich der Niederschlagung der Tiananmen-Bewegung heute vor 31 Jahren verboten. Das ist nicht neu. Neu dagegen ist: Auch in der Sonderverwaltungszone Hongkong dürfen die Menschen heute nicht öffentlich an die Niederschlagung erinnern. Das offizielle Versammlungsverbot wegen Corona ist verlängert worden. Anhänger der prodemokratischen Bewegung in Hongkong vermuten politische Motive hinter dem Verbot. Ein Vorgeschmack auf die Zukunft Hongkongs?

Vergangene Woche hatte der chinesische Volkskongress ein umstrittenes Sicherheitsgesetz für Hongkong beschlossen. Das Gesetz soll nun ausgearbeitet werden. Es richtet sich gegen Aktivitäten, die von Peking als «subversiv oder separatistisch» angesehen werden. Sind Freiheitsrechte und Demokratie in Hongkong noch zu retten? Die Sinologin Kristin Shi-Kupfer ist Gast im «Tagesgespräch». Sie leitet den Forschungsbereich Politik, Gesellschaft und Medien am Mercator Institute for China Studies in Berlin. Barbara Peter stellt die Fragen.

Moderation: Barbara Peter