Yvan Lengwiler: Was tun mit dem Nationalbank-Geld?

  • Donnerstag, 18. Juni 2020, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 18. Juni 2020, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 18. Juni 2020, 15:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 18. Juni 2020, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 19. Juni 2020, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 19. Juni 2020, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Die Schweizerische Nationalbank steht unter Druck. Ihre prall gefüllten Kassen wecken allenthalben Begehrlichkeiten. So will der Nationalrat Notenbank-Geld für die AHV verwenden und zugleich, um die Staatsschulden abzubauen, die wegen der Corona-Hilfspakete entstehen.

Prof. Dr. Yvan Lengwiler, Professor für Nationalökonomie an der Universität Basel.
Bildlegende: Prof. Dr. Yvan Lengwiler, Professor für Nationalökonomie an der Universität Basel. zvg Uni Basel

Auch andere Ideen und Wünsche stehen im Raum. Diese diskutieren wir mit Yvan Lengwiler. Er ist seit 2005 Professor für Nationalökonomie an der Universität Basel. Die Geldpolitik gehört zu seinen Spezialgebieten.

Lengwiler war zudem von 1994 bis 2001 wissenschaftlicher Berater der Nationalbank. Er kennt die Nationalbank also auch von innen – und kann sagen, ob deren Organisation heute noch zeitgemäss ist. Denn dort bestimmen im Wesentlichen drei Personen – das Nationalbank-Direktorium – über die Geldpolitik der Schweiz. Ist das nicht eine zu grosse Machtkonzentration? Und unternimmt die Nationalbank genug, um der Wirtschaft in der aktuell schwierigen Zeit zu helfen? Das vertiefen wir jetzt.

Der Ökonom Yvan Lengwiler ist Gast von Iwan Lieberherr im «Tagesgespräch».

Moderation: Iwan Lieberherr