«Tagesschau» vom 15.2.2013

Beiträge

  • Vasella bestätigt Entschädigung

    Der abtretende Verwaltungsratspräsident von Novartis, Daniel Vasella, kassiert nach seinen Abgang maximal 72 Millionen Franken, damit er in den nächsten sechs Jahren nicht für ein Konkurrenz-Unternehmen arbeitet. Das Geld möchte Vasella spenden. Die Meinung in Politikerkreisen ist einhellig: eine solch goldener Fallschirm ist überrissen. Auch die Justizministerin hält die Entschädigung Vasellas für daneben. Dazu die Einschätzung von Hanspeter Forster, Korrespondent SRF im Bundeshaus.

  • Meteoriten-Hagel in Russland

    Im Ural-Gebiet ist ein Meteorit explodiert, mit gravierenden Schäden. Bis zu 1000 Menschen wurden verletzt, viele Gebäude stürzten ein. Dazu Einschätzungen von Peter Gysling, Korrespondent SRF in Moskau.

  • Initiative zur Erbschaftssteuer

    EVP, SP und Grüne haben eine Volksinitiative eingereicht, wonach Erbschaften ab zwei Millionen Franken künftig mit 20 Prozent besteuert werden sollen. Economiesuisse, der Gewerbeverband und die FDP haben bereits angekündigt, die Initiative zu bekämpfen.

  • Kurznachrichten Inland

  • Widmer-Schlumpf auf Moskau-Reise

    Erstmals darf die Schweiz am Treffen der mächtigsten 20 Wirtschaftsmächte teilnehmen, eingeladen von Russland. Finanzministerin Eveline Widmer Schlumpf vertritt die Schweiz.

  • Schneider-Ammann in Mexiko

    Auch Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann ist auf Dienstreise. Während drei Tagen besucht er Mexiko, ein begehrter Handelspartner der Schweiz.

  • Pistorius vor Gericht

    Der bein-amputierte südafrikanische Leichtathlet musste heute erstmals vor dem Haftrichter erscheinen und bricht in Tränen aus.

  • Video «Drittes Gold für Ligety» abspielen

    Drittes Gold für Ligety

    Ted Ligety gewinnt nach dem Super-G und auch der Superkombination auch im Riesenslalom die Gold-Medaille.

  • Maos Mangos

    Das Museum Rietberg zeigt ein wenig bekanntes Kapitel der Zeit von Mao Zedong auf. Hintergrund ist eine eher kuriose Episode, in der Mango-Früchte wie Heiligtümer im Reliquienschrein verehrt wurden.