«Tagesschau» vom 8.8.2015

Beiträge

  • Abschiedsbrief in Zelle gefunden

    Gestern wurde die Frau, die in Flaach mutmasslich ihre zwei Kinder getötet hat, tot in ihrer Gefängniszelle aufgefunden. Bisher geht die Zürcher Justizdirektion von Suizid aus.

  • Tiefe Wasserpegel in Schweizer Gewässern

    Viele Schweizer Bäche und Flüsse führen derzeit bedenklich wenig Wasser. Darum haben einige Kantone die Wasserentnahme für die landwirtschaftliche Bewässerung aus Bächen oder Flüssen eingeschränkt oder sogar verboten.

  • Teures Benzin trotz des tiefen Ölpreises

    Innerhalb eines Jahres hat sich der Ölpreis der Nordseesorte Brent mehr als halbiert. Erwartungsgemäss hätte der Benzinpreis auch sinken müssen. Laut Experten gibt es verschiedene Gründe, weshalb der Benzinpreis sogar noch gestiegen ist.

  • Nachrichten Ausland

  • Angehörige von Urteil enttäuscht

    James Holmes, der vor drei Jahren in einem Kino zwölf Menschen bei einer «Batman»-Premiere getötet hatte, wird zu einer lebenslangen Haft ohne Chance auf Bewährung verurteilt. Die Angehörigen der Opfer hatten auf die von der Staatsanwaltschaft geforderte Todesstrafe gehofft.

  • Hunderte Tonnen Lebensmittel vernichtet

    In Russland lässt Wladimir Putin unter anderem Käse aus Holland vernichten. Er hatte die Einfuhr von westlichen Lebensmittel verboten und weil diese demnach illegal ins Land geschmuggelt wurden, lässt er diese vernichten. Dies kommt bei der Bevölkerung nicht gut an.

  • Erste Tote wegen des Taifuns im Pazifik

    Der Sturm «Saudelor» fegt mit bis zu 300 km/h über den pazifischen Raum. Gestern Nacht traf er auf den Norden Taiwans und hat erste Todesopfer gefordert.

  • Hilfe weiterhin dringend notwendig

    Nach den schweren Erdbeben in Nepal vor über drei Monaten sind die Menschen immer noch auf die tägliche Überlebenshilfe angewiesen. Der Wiederaufbau der Häuser wird vielerorts durch den Monsun, erste Schneefälle, aber auch durch die Behörden erschwert.

  • Nachrichten Sport

  • Wespenplage

    Dieser Sommer ist für Wespen ideal. Weil ausserdem viele Königinnen den milden Winter überleben konnten, hat es mehr Wespenvölker als in anderen Jahren.